Thomas Geschichte

Thomas Geschichte

Asten, Österreich

Fragen war wirklich erlaubt

Gott als Klagemauer

Im Schmerz über den Verlust zweier Kinder lässt Thomas seiner Wut bei Gott freien Lauf. Aber statt Anklage oder Schweigen erlebt er Gottes Gegenwart und Trost.

Eine Katastrophe in seiner jungen Ehe wirft Thomas völlig aus der Bahn. Als junges Paar verlieren sie zwei ungeborene Kinder. Zurecht kommt er damit überhaupt nicht. Sein bis dahin erfolgreiches Leben, welches ganz gut ohne Gott auskam, verliert jeglichen Sinn. In dieser von Unverständnis geprägten Situation wird die Präsenz Gottes für ihn etwas Reales. Er findet bei Gott eine Klagemauer und schimpft lauthals mit ihm.

Ruhe im Herzen

Wenig später lernt er in einem Einsatz für die Flüchtlingshilfe einen Pater Thomas aus Asten kennen, der ihn zu Alphalive einlädt. Noch heute ist Thomas etwas verwundert darüber, dass er die Einladung tatsächlich annahm. Doch schon am ersten Abend erlebt er etwas total Unerwartetes: «Eine coole Gruppe war da zusammengekommen, und Fragen waren wirklich erlaubt. Vorher hatte ich schon irgendwie einen Glauben, aber die Kirche kam darin sicher nicht vor.» Trotz seiner Verzweiflung über die verlorenen Kinder erlebt er, wie von Woche zu Woche mehr Frieden und Ruhe in seinem Herzen einkehrt. Die Gruppe habe ihn getragen und seine Wut gegenüber Gott habe er jedes Mal aussprechen können, ohne korrigiert zu werden. In der Folge werden seine Hasstiraden gegen Gott immer mehr zu Gebeten, in denen er Annahme und Halt erfährt.

Das Mehr bei Gott gefunden

Heute haben er und seine Frau zwei Kinder, und sein Leben sprüht vor Lebenskraft und Hoffnung. Die Gemeinschaft mit anderen Christen bereichert ihn und weckt in ihm Durst nach mehr von Gott. Und er weiss: «Alphalive hat mein ganzes Leben verändert. Früher legte ich mir Dinge, die ich falsch gemacht hatte, einfach so zurecht, dass sie für mich okay waren. Jetzt weiss ich, dass ich damit andere verletze und Gott mich dafür zur Rechenschaft ziehen wird. Um Frieden zu finden, muss ich sie deshalb in Ordnung bringen.»

Thomas ist davon überzeugt, dass sein Suchen nach dem Mehr – nach mehr Einfluss, mehr Geld, mehr Abenteuer – nur ein Zeichen dafür war, dass er Gott suchte. Seine eigene Erfahrung bei Alphalive hat diesen Hunger gestillt. Nun erlebt er den Heiligen Geist als jemanden, der ihm Kraft für den Alltag schenkt und sein Leben immer mehr erfüllt. Dies erzählt er auch seinen Kollegen im Gemeinderat Asten. Schon oft habe sein Glaube für interessante Diskussionen und manchmal auch heftige Reaktionen gesorgt. Und immer wieder erlebt er, wie Menschen deswegen beginnen, sich mit ihrem eigenen Leben und Glauben auseinanderzusetzen. «Ich bin davon überzeugt, dass es sich lohnt, solche Auseinandersetzungen auszuhalten», sagt er schmunzelnd.

Bei der Verabschiedung schaut mich Thomas mit tiefer Zufriedenheit an und wiederholt noch einmal: «Gott hat so viel für mich getan. Deshalb kann ich gar nicht anders, als mein Leben zu geniessen und mit anderen darüber zu sprechen.»

Want to find an Alpha near you

Try Alpha

Find out more about Alpha

Learn more